„alternative-energiequellen.info“ ist die Online-Zeitung der Bürgerinitiative BIFUNAE, die sich zum Schutz des Westufers am Starnberger See gegründet hat und sich dort auch mit den Gefahren durch das geplante Tiefen-Geothermie-Kraftwerk Bernried / Höhenried auseinandersetzt.

Veranstaltungen zum GKW Bernried

Benachrichtigung

Haunshofen, 4. März 10, Beim Dorfwirt (unsere gallischen Dörfer)

(unser Häuptling wohnt….)
Der Gemeindesaal in Haunshofen, an unserem Stammsitz, war wie immer sehr gut besucht. Es war bereits unsere 3. Veranstaltung dort und in den umliegenden Orten leben die meisten unserer Mitglieder. Eine kurze Übersicht über unsere Aktivitäten, auch über die Verwendung der vielen Spendengelder bildete den Einstieg in unsere Veranstaltung.

(wir sind leidenschaftlich)
Wir wachsen zusammen und viele von uns werden eigenständig aktiv.
Durchforsten unsere Natur auf langen Spaziergängen, suchen noch vor der Rückkehr der Brutvögel, die aus dem letzten Jahr zurück gelassenen Nester, um diese zu dokumentieren. Noch liegt unser kleines Naturparadies verschlafen unter einer Decke aus Eis und Schnee.

(wir sind fleissig)
Andere nahmen die Mühen auf sich, auch die Nachbargemeinden Haus für Haus mit Einladungen zu versorgen, Plakate zu erstellen und zu verteilen. Natur- und Vogelschutz-Organisationen wurden ebenso informiert, wie die Presse.

(Der Zaubertrank wurde gebraut)
Unsere wissenschaftliche Gruppe hatte mit viel Arbeit Fakten zusammen getragen und ausgewertet und einen fast zweistündigen Vortrag mit Bild und Ton erstellt. Unser Dank auch an die fleissigen Techniker. Ein grosser Teil der wissenschaftlichen Arbeit kann bereits auf dieser website – unter Geothermie – nachgelesen werden. Die regionalen Belange, u.a. Naturschutz, findet man unter Bernried. Einiges wird in den nächsten Tagen folgen.

(das habt ihr jetzt davon, wenn Ihr mich Berichte schreiben lasst!)

Unterzeismering, 10 März 10, Im Bauerngirgl

Hier waren wir zum ersten Mal und sicher nicht das letzte Mal.
Die heimelige Enge der Räumlichkeit führte zwangsläufig umgehend zu Nähe.
(Hallo Pressegruppe – warum schreibt Ihr das nicht?)
Also noch einmal:
Knapp 80 bis max. 100 sehr interessierte Unterzeismeringer und weitere Tutzinger füllten den gemütlichen Gastraum über den vorhandenen Platz hinaus. Stühle wurden hinzugestellt. Dem Vortrag folgten engagierte Fragen und eine anregende Diskussion. Zu Gast waren auch Mitglieder des Bund Naturschutz Tutzing. Unsere Sorgen über das geplante Kraftwerk wurden in Unterzeismering geteilt und unsere BI hat neue engagierte Mitstreiter gewonnen.
(ein weiteres gallisches Dorf am Starnberger See, das sich nicht alles gefallen lässt)

Bernried, 11. März 10 im Hotel Seeblick – Unsere 2. Veranstaltung in Bernried
(in der Höhle des Löwen)

Der grosse Saal, der gut 300 Menschen fasst, war nicht voll besetzt. Offensichtlich fühlt man man sich in Bernried – entweder von uns oder von den Kraftwerksplanern – bereits umfassend informiert. Wenige neue Bernrieder Gesichter waren zu sehen. Anwesend waren unter vielen weiteren auch ein Vertreter des Bund Naturschutz Weilheim-Schongau, Vertreter des Bund Naturschutz Tutzing und Bernried,  Herr Buchberger, Vorstand der Dorfgemeinschaft Haunshofen, aus der Gemeinde Wielenbach Bürgermeister Korbinian Steigenberger und Gemeinderätin Hallhuber.

Zu Gast waren Herr Müller, als Vertreter der Interessengemeinschaft Geothermie-Geschädigter in Landau und Herr Geiger aus der Bürgerinitiative in Schaidt.
Herr Müller berichtete im Anschluss an unseren Vortrag über die Schäden in Landau und die Probleme bei der Schadensregulierung durch Betreiber des Landauer Kraftwerks und deren Versicherung.

Auch ein Vertreter der Süddeutschen Zeitung gab uns die Ehre.

13.3.10R.F-J

Über den Autor

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Howdy,
Translate